Peugeot

Fahrpräsentation Peugeot 5008: Französischer Angriff auf Touran und Co.
Fahrpräsentation Peugeot 5008: Französischer Angriff auf Touran und Co. Bilder

Copyright:

Fahrpräsentation Peugeot 5008: Französischer Angriff auf Touran und Co. Bilder

Copyright:

Fahrpräsentation Peugeot 5008: Französischer Angriff auf Touran und Co. Bilder

Copyright:

Fahrpräsentation Peugeot 5008: Französischer Angriff auf Touran und Co. Bilder

Copyright:

Fahrpräsentation Peugeot 5008: Französischer Angriff auf Touran und Co. Bilder

Copyright:

Fahrpräsentation Peugeot 5008: Französischer Angriff auf Touran und Co. Bilder

Copyright:

Fahrpräsentation Peugeot 5008: Französischer Angriff auf Touran und Co. Bilder

Copyright:

Fahrpräsentation Peugeot 5008: Französischer Angriff auf Touran und Co. Bilder

Copyright:

Fahrpräsentation Peugeot 5008: Französischer Angriff auf Touran und Co. Bilder

Copyright:

Fahrpräsentation Peugeot 5008: Französischer Angriff auf Touran und Co. Bilder

Copyright:

Fahrpräsentation Peugeot 5008: Französischer Angriff auf Touran und Co. Bilder

Copyright:

Fahrpräsentation Peugeot 5008: Französischer Angriff auf Touran und Co. Bilder

Copyright:

Fahrpräsentation Peugeot 5008: Französischer Angriff auf Touran und Co. Bilder

Copyright:

Fahrpräsentation Peugeot 5008: Französischer Angriff auf Touran und Co. Bilder

Copyright:

Fahrpräsentation Peugeot 5008: Französischer Angriff auf Touran und Co. Bilder

Copyright:

Von auto.de-Redakteur Ingo Koecher

Seine Weltpremiere feierte der Peugeot 5008 unlängst auf der IAA 2009 in Frankfurt. Am 24. Oktober 2009 folgte die Markteinführung, und heute (17.11.2009) lud Peugeot zur Fahrpräsentation des Kompaktvans ins brandenburgische Potsdam.

Nomenklatur

Die Reihe „5“ beschreibt bei Peugeot die großen Fahrzeuge der Familie. Ganz in der Tradition etwa eines Peugeot 504, dem „Mercedes der Franzosen“. In der Namensgebung des 5008 tritt nun eine weitere „0“ hinzu: Die Doppelnull drückt die besondere Größe des Modells aus. So ist etwa der Peugeot 3008 die XXL-Version des 308.

Der als Fünf- oder Siebensitzer verfügbare Peugeot 5008 misst in der Länge 4,53 Meter, in der Höhe 1,63 Meter. Er ist fahrerorientiert konzipiert und bietet reichlich Platz für Familien mit zwei bis drei Kindern. Große Scheiben und ein Panorama-Glasdach mit einer Fläche von 1,69 Quadratmetern bieten auf allen Plätzen eine gute Rundumsicht. Die Gesamtglasfläche des Van beläuft sich auf 5,77 Quadratmeter.

Während sich bei Peugeot das Segment der Kompaktvans im Wachstum befindet, der derzeitige Marktanteil[foto id=“115078″ size=“small“ position=“right“] liegt bei 19 Prozent, ist der Bereich der Reiselimousinen stark rückläufig. Als Wettbewerber hat der Hersteller den C4 Grand Picasso, Renault Grand Scenic, VW Touran, Ford C-Max, Opel Zafira und Toyota Verso fest im Blick. Dank des Preis-Leistungs-Verhältnisses stehen die Chancen gut, sich im Wettbewerb einen respektablen Platz zu sichern.

Aggregate

Peugeot bietet für seinen 5008 zwei Benziner sowie drei HDi-Motoren mit serienmäßigem Rußpartikelfiltersystem FAP, die sechs Motor-Getriebe-Kombinationen erlauben. Zunächst werden ein 1.6 Liter 120 VTi, ein 1.6 Liter 155 THP und ein 2.0 Liter HDi FAP 150 angeboten. Die Aggregate erfüllen alle die Euro5-Norm. Ab Mitte 2010 plant Peugeot einen Automatik mit 120 kW/163 PS sowie zwei neue Benziner und Selbstzünder anzubieten. Ebenfalls für kommenden Sommer soll der 5008 mit Start-Stop-System ausgerüstet werden. Eine Hybridversion soll bereits früher verfügbar sein, Allrad sei geplant. Ab 2011 soll der erste Dieselhybrid der Marke mit weniger als 90 g/km an den Start gehen.

Benzinmotoren

Die Basismotorisierung stellt ein 1.6 Liter VTi (Variable Valve Lift and Timing injection) mit einer Leistung von 120 PS (88 kW) in Kombination mit Fünfgang-Schaltgetriebe. Der Verbrauch soll bei 7,3 l/100 km liegen, die [foto id=“115079″ size=“small“ position=“left“]CO2-Emission 169 g/km betragen. Die dynamische Alternative bietet ein 1.6 Liter THP (Turbo High Pressure) mit 156 PS (115 kW). Der Verbrauch des mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgestatteten Aggregats liegt bei 7,1 l/100 km, die CO2-Emission wird mit 167 g/km angeben.

Selbstzünder

Der 1.6 Liter HDi FAP mit 82 kW/112 PS kann mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder EGS6-Getriebe (Elektronisch gesteuertes 6-Gang-Schaltgetriebe) geordert werden. Das EGS6-Getriebe ist ein automatisiertes Sechsgang-Schaltgetriebe, das ohne Kupplungspedal auskommt und besonders sparsames Fahren ermöglichen soll. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 5,4 l/100 km bzw. 5,2 l/100 km mit EGS6-Getriebe, die CO2-Emission mit 143 g/km bzw. 135 g/km mit EGS6-Getriebe an. Leistungsstärker ist der 2.0 Liter HDi FAP mit 110 kW/150 PS, der mit Sechsgang-Schaltgetriebe 5,8 l/100 km verbrauchen und 151 g/km CO2 emittieren soll. Die Spitzenmotorisierung stellt der 2.0 Liter HDi FAP mit 120 kW/163 PS und Sechsstufen-Automatikgetriebe. Dessen Verbrauch wird mit 6,8 l/100 km, die CO2-Emission mit 178 g/km angegeben.

Weiter auf Seite 2: Video – Peugeot 5008; Ausstattung & Sicherheit; Stauraum & Gestühl; Finanzierungsmodell; Nicht besitzen, sondern nutzen

{PAGE}

Video: Peugeot 5008

{VIDEO}

Ausstattung & Sicherheit

Der Peugeot 5008 wird in drei Ausstattungsstufen angeboten: Platinum, Premium und Tendance. Die geplanten Verkaufzahlen für Deutschland prognostiziert Peugeot mit 25 Prozent Platinum (27.750 Einheiten), 60 Prozent Premium inkl. Glasdach (24.000 Einheiten) und 15. Prozent Tendance (21.500 Einheiten).

Optional kann der Peugeot 5008 mit einem aus dem Flugzeugbau stammenden Head-up-Diplay geordert werden. Angezeigt werden neben der Geschwindigkeit, die Einstellungen des Geschwindigkeitsreglers und in Verbindung mit dem Abstandswarner eine Warnfunktion, die geringen Sicherheitsabstand zum voraus fahrenden Fahrzeug moniert. Ebenfalls optional kann das Multimedia-System mit Video Paket geordert werden. Hier sind in den hinteren zwei Kopfstützen 7 Zoll Bildschirme eingebaut, an die Kopfhörer angeschlossen werden können. Via Bluetooth ist es möglich, gleichzeitig auf zwei getrennte Quellen zuzugreifen. Ebenfalls geordert werden [foto id=“115080″ size=“small“ position=“right“]kann ein Parklückenassistent, der den Fahrer beim Vorbeifahren an einer Parklücke bis zu einer Geschwindigkeit von 15 km/h informiert, ob der Wagen hineinpasst oder nicht.

Bereits in Serie bietet Peugeot ein umfangreiches aktives und passives Sicherheitspaket. Enthalten sind unter anderem Abstandswarner, Antischlupfregelung „Snow Motion“, elektronisches Stabilitätsprogramm ESP sowie Front-, Seiten- und Vorhang-Airbags. Vom kleinen Bruder, dem Peugeot 3008 übernommen, wurde die elektronisch automatisch arbeitende Feststellbremse. Zum Lösen der Bremse genügt es anzufahren, Bremswirkung setzt ein, sobald der Motor ausgeschaltet wird.

Stauraum & Gestühl

Der Kofferraum lässt sich von 579 Liter auf 1.754 Liter erweitern. Vielseitige Ablagemöglichkeiten, wie eine 10,5 Liter fassende kühlbare Box in der Mittelkonsole zwischen den beiden Vordersitzen des Siebensitzers, stehen in ausreichender Zahl zur Verfügung. Zudem gibt es Staufächer im Boden ab der zweiten Reihe. Der Fünfsitzer wartet darüber hinaus mit weiteren 60 Litern unter dem Kofferraumteppich auf.

Der Innenraum ist variabel. Mit wenigen Handgriffen lassen sich die in ihrer Neigung verstellbaren Sitze der hinteren Sitzreihe(n) umlegen und verschieben. Der in seinem Klappmechanismus optimierte Tisch engt die Fondpassagiere nicht ein, da er von oben einstellbar ist.

Einstieg & Topmodell

Als Basismodell unter den Benzinmotoren ist ein 1.6 l 120 VTi mit 88 kW/120 PS in der Ausführung Tendance ab [foto id=“115081″ size=“small“ position=“left“]21.500 Euro zu haben. Das Spitzenmodell stellt der 1.6 l 155 THP mit 115 kW / 156 PS Platinum ab 27.750 Euro. 

Der Einstieg in die Welt der Selbstzünder ist über 1.6 l HDi FAP 110 mit 80 kW / 109 PS für 23.550 Euro möglich. Das Topmodell ist der 2.0 l HDi FAP 150 Platinum mit 110 kW / 150 PS ab 29.650 Euro.

Finanzierungsmodell

Als Einführungsangebot offeriert Peugeot für seinen 5008 das Leasing Paket Easy Drive für 259 Euro pro Monat ohne Anzahlung. Darin enthalten sind vier Jahre Garantie, vier Jahre Werkstattservice (Wartung und Verschleiß) sowie vier Jahre Mobilitätsgarantie.

Nicht besitzen, sondern nutzen …

Bei Peugeot hat man erkannt, dass sich auch im privaten Bereich allmählich die Auffassung durchsetzt, für die Nutzung eines Fahrzeuges und nicht für dessen Besitz zu zahlen. Entsprechend wolle man reagieren, spezielle Finanzangebote werde es geben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Klassiker: Auch der neue Roadster Vantage bleibt der Tradition des Hauses treu.

Im Frühjahr 2020 lüftet Aston Martin den Vantage

Bugatti und die Weltrekorde

Bugatti und die Weltrekorde

Opel Astra Sports Tourer.

Opel schnürt Business-Pakete

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

November 22, 2009 um 1:33 pm Uhr

Großer, wenn du Auto fahren zu anstrengend findest, bestell dir ein Taxi… Wie viele dieser vollautomatischen Systeme zum Einhalten des Sicherheitsabstands, die man wohlgemerkt in Automobilen der gehobene Mittelklasse für vierstellige Aufpreise bekommt, erkennen den 40 Tonner mit zu wenig Sicherheitsabstand hinter dir???
Die Abstandswarnleuchte klingt nach einer vernünftigen Neuerung, die zur Sicherheit beitragen kann. Viele haben nämlich keinen Schimer, wie viel Abstand man halten sollte. Ein Head Up Display ist eine feine Sache, und warum sollte ein weniger geübter Autofahrer nicht davon profitieren?

Gast auto.de

November 22, 2009 um 1:31 pm Uhr

Ahh,Typisch Französisch,Italiänisch
Deutsche Autos wie Touran sind Sportlich und muss nicht selber parken,ich hab ja dafür einen Führerschein.
Was hat das einen sinn wenn Auto selber einparken,quatsch,etsch!
Sicherheit okay,ABS-ESP-ASR ect.,…

Gast auto.de

November 22, 2009 um 11:55 am Uhr

Also ich bin schon entäuscht. Im Zeitalter eines automatisch einparkenden VW Touran zeigt mir der 5008 an, ob die Parklücke groß genug ist. Und während andere Kfz bereits dem vorausfahrenden Kfz im Sicherheitsabstand automatisch folgen, zeigt der Peugeot nur an, ob ich den Sicherheitsabstand einhalte. Um über diese doch eher rückschrittlichen "kleinen Helfer" hinwegzutäuschen, gibt man dem 5008 ein futuristisches Headup-Display.
Also mir sind wirklich helfende Assistenten, die mich in der Spur halten und den Abstand zum Vordermann vollautomatisch regeln, mit einem Mäusekino (Kleinanzeige in den Amaturen) lieber, als ein Headup-Display, das mir das anzeigt, was ich eh schon weiß – und weniger geübten Fahrern hilft die Headup-Anzeige sowieso nicht viel.
Also Peugeot, schaut mal, was der Wettbewerb bereits hat und bring das noch besser und preiswerter heraus, dann klappt es auch mit dem Verkauf in Deutschland.
Ritchi

Comments are closed.

zoom_photo