Leser wählten „Die schönsten Autos 2011“

Leser wählten Bilder

Copyright: auto.de

Opel Corsa LPG Ecoflex. Bilder

Copyright: auto.de

Citroën DS4. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz SLS AMG Roadster. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz SLK 250 CDI. Bilder

Copyright: auto.de

Range Rover Evoque Coupé. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q3. Bilder

Copyright: auto.de

Opel Zafira Tourer. Bilder

Copyright: auto.de

Audi S3 Sportback. Bilder

Copyright: auto.de

Lamborghini Aventador LP 700-4. Bilder

Copyright: auto.de

Aston Martin Cygnet. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz CLS 63 AMG. Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Cayman R. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz CLS 63 AMG. Bilder

Copyright: auto.de

BMW X3. Bilder

Copyright: auto.de

22 916 Leser der „Auto Motor und Sport“ (AMS) haben unter den Neuvorstellungen der vergangenen zwölf Monate die „Die schönsten Autos 2011“ gewählt. Dabei erhielt die „renovierte“ Mercedes C-Klasse samt Coupé die beste Wertung. Mit 67,6 Prozent fährt sie das höchste Ergebnis ein. Ihre besondere Stärke zeigt sich nicht zuletzt in der Tatsache, dass nur ein Prozent der Bewertungen negativ ausfallen, aber 68,6 Prozent durchweg positiv. AMS-Chefredakteur Bernd Ostmann übergab die „Autonis“-Preise gestern auf Schloß Solitude bei Stuttgart.

Die Marke mit dem Stern schlug sich auch sonst erfolgreich bei der Autonis-Wahl. In insgesamt drei Kategorien (Mittelklasse, Oberklasse und Cabrios) [foto id=“385494″ size=“small“ position=“left“]belegen die Stuttgarter die ersten Plätze. Außerdem schuf Mercedes nach Meinung der Leser mit großem Vorsprung die Designikone der Autogeschichte schlechthin: den Mercedes 300 SL Flügeltürer.

In der Kleinwagen-Kategorie sichert sich der Opel Corsa mit 31,2 Prozent in der Gesamtbilanz den ersten Platz und verweist den Luxus-Mini Aston Martin Cygnet (24,7 Prozent) auf den zweiten Rang. Möglich macht den Erfolg auch hier wieder das insgesamt gefällige Gesamtpaket. Mit dem Zafira Tourer errang Opel einen zweiten Sieg, dieses Mal in der Van-Kategorie.

In der Kompaktklasse kommt Audi mit dem Audi S3 Sportback zum Erfolg in der Golf-Klasse. Mit dem BMW Einser M Coupé kommt eine weitere Sportvariante eines Kompakten auf den zweiten Rang (30,5 Prozent). [foto id=“385495″ size=“small“ position=“left“]Der Citroën DS4 erobert mit 11,3 Prozent den dritten Rang. Die jüngste Designoffensive der französischen Marke scheint sich auszuzahlen. 48 Prozent der Teilnehmer bescheinigen den Franzosen, stilistisch Trends zu setzen.

In der Oberklasse schafft es Mercedes, neben dem ersten Rang (CLS) auch gleich den dritten (CL) zu besetzen. Mit einem denkbar knappen Vorsprung von 0,1 Prozent vor dem CL kommt der Audi A7 auf den zweiten Platz. Bei den Cabrios gelingt Mercedes ein weiterer Sieg: Der SLS AMG Roadster landet mit 51,1 Prozent ganz oben auf dem Treppchen, dahinter folgen mit großem Abstand Aston Martin Virage Volante (33 Prozent) und Mercedes SLK (19,2 Prozent).

Die erfolgsverwöhnten deutschen Premiumhersteller können in diesem Jahr nicht überall überzeugen. In der Kategorie Geländewagen verweist der Range Rover Evoque (33 Prozent Zuspruch) den BMW X3 (28,8 [foto id=“385496″ size=“small“ position=“left“]Prozent) und den Audi Q3 (14,7 Prozent) auf die Plätze. In der Sportwagen-Wertung schafft es das beste deutsche Modell sogar nur auf den dritten Platz (Porsche Cayman R). Den Sieg holt sich der Aston Martin Virage (34,4 Prozent) vor dem Lamborghini Aventador (33,7 Prozent).

Erstaunlich konservativ erscheinen die Teilnehmer, wenn es um das Thema Elektroauto geht. Bemühungen, die Stromer auch optisch von der Masse der Verbrenner abzuheben, können sich die Hersteller offenbar schenken: Lediglich 19 Prozent finden, dass ein Elektroauto mit einer eigenständigen Optik aufwarten muss.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

zoom_photo