Test: Wo passen drei Kindersitze auf die Pkw-Rückbank?

Test: Wo passen drei Kindersitze auf die Pkw-Rückbank? Bilder

Copyright: auto.de

Drei Kindersitze nebeneinander passen längst nicht auf die Rückbank jedes Autos. Nicht einmal bei Vans und SUV kann man sich auf genügend Platz verlassen.

Meist reicht die Breite der Bank nicht, die Gurtschlösser sind unerreichbar oder die Sitzeflächen zu stark ausgeformt.
Bei 21 von 152 überprüften Autos klappt es aber doch mit dem Kindertransport, wie die Zeitschrift „Automobil Tests“ herausgefunden hat.

Drei Sitze erst ab Kompakt-Van-Klasse möglich

In Kleinwagen oder kompakten Stufenhecklimousinen besteht allein aus Platzgründen keine Chance, drei Kindersitze auf der Rückbank zu befestigen.
Problemlos finden mehr als zwei Kleinkinder erst in größeren Fahrzeugen ab der Kompakt-Van-Klasse Platz: so etwa im VW Touran oder im Fiat Multipla.
Auch eine Van-Klasse größer ist genug Raum, wie zum Beispiel im Ford S-Max und Galaxy oder im Seat Alhambra. Weitere Pkw mit guten Platzverhältnissen findet man im Citroen C4 Picasso, Honda FR-V, Kia Carens und Carnival, Opel Zafira, Peugeot 807, Renault Espace, Volvo V70 und VW Sharan.

Auch wenig Raum in Oberklasselimousinen

Bei den getesteten SUV und Geländewagen finden nur im VW Touareg und im Volvo XC90 drei Kindersitze problemlos nebeneinander Platz. Knapp, aber immerhin machbar ist der Transport von drei Kleinkindern auf den Rücksitzen in den Geländewagen Mitsubishi Pajero, Toyota Landcruiser, Mercedes-Benz ML und Mercedes GL. Unter den Oberklasselimousinen bieten nur der BMW 7er und der VW Phaeton wenigstens knapp ausreichenden Platz.

mid/hh

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW T-Roc Cabriolet R-Line, Sondermodell „Edition Blue“.

T-Roc Cabriolet „Edition Blue“: Erster VW mit Mattlack

Renault Trafic.

Vieles neu beim Renault Trafic

Mazda CX-5.

Mazdas Bestseller geht gestärkt ins nächste Jahr

zoom_photo