Elektronische Einparkhilfe

Als elektronische Einparkhilfe wird eine Vorrichtung oder ein System bezeichnet, welches das Einparken eines Kraftfahrzeuges erleichtern soll. Dem Fahrer ĂŒbermittelt die elektronische Einparkhilfe die Distanz zum Hindernis. Je nach Hersteller und Umfang, geschieht dies entweder rein akustisch oder optisch und akustisch zugleich. Die rein akustische Version der elektronischen Einparkhilfe signalisiert ĂŒber schnellere bis zum Dauerton werdende Warntöne die Distanz. Optisch-akustische-Systeme zeigen zunĂ€chst ĂŒber LED-Anzeigen oder eine Grafik im Bildschirm schematisch die AnnĂ€herung an ein Hindernis an und warnen bei sehr geringem Abstand zusĂ€tzlich akustisch mit schnellen Warntönen bis zum Dauerwarnton vor der Gefahr. DarĂŒber hinaus gibt es mittlerweile eine elektronische Einparkhilfe, die alle nötigen Lenkmanöver selbststĂ€ndig ausfĂŒhrt.

Elektronische Einparkhilfe – verschiedene Systeme und Hersteller

Die elektronische Einparkhilfe basiert auf verschiedenen Systemen. Man unterscheidet ultraschallbasierte, radarbasierte und selbstlenkende Systeme. Eine elektronische Einparkhilfe auf Radarbasis wurde erstmals 2005 in der Mercedes-Benz S-Klasse eingesetzt. Die Messmethodik ist identisch zu der UltraschallausfĂŒhrung, jedoch werden hier Radarsignale ausgewertet. Der Vorteil liegt im Verzicht auf zusĂ€tzliche Ultraschallsensoren in den StoßfĂ€ngern, was zu geringeren Kosten sowie geringerem Gewicht- und Technikaufwand fĂŒhrt. Auch gibt es keine sichtbaren Sensoren mehr, und bei schneller RĂŒckwĂ€rtsfahrt wird auch vor weiter entfernten Hindernissen rechtzeitig gewarnt. Das Radarmesssystem ist unempfindlich gegenĂŒber Ultraschallquellen. Ein Nachteil zeigt sich bei sehr starkem Regen, wenn die Radarsensoren auch vor am StoßfĂ€nger abfließendem Wasser warnen. Viele Automobilhersteller fĂŒhren eigene Bezeichnungen fĂŒr ihre elektronischen Einparksysteme, wie zum Beispiel APS bei Audi, PDC bei BMW, PARKTRONIC bei Mercedes-Benz oder ParkPilot bei Volkswagen. Ultraschalleinparkhilfen können durch andere Ultraschallquellen wie Druckluftbremsen von Lastkraftwagen und Bussen oder PresslufthĂ€mmern gestört werden. ZusĂ€tzlich Abstandsanzeige gibt es sogenannte Parklenkassistenten, welche die beim Einparken nötigen Lenkmanöver vollstĂ€ndig ĂŒbernehmen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE