Erstzulassung (EZ)

Bei der Erstzulassung (EZ) wird ein Auto das erste mal fĂŒr den Straßenverkehr zugelassen. Das ist bei jedem Neuwagen der Fall, der vom HĂ€ndler an den zukĂŒnftigen Fahrzeughalter verkauft wird. Die Erstzulassung (EZ) wird von der Zulassungsstelle ausgestellt und beinhaltet die Zulassungsbescheinigung I und II, frĂŒher Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief. Ohne die Erstzulassung darf ein Fahrzeug nicht am Straßenverkehr teilnehmen, denn nur so ist gewĂ€hrleistet, dass eine Haftpflichtversicherung besteht. Ohne die Versicherungs-Doppelkarte mit der die Kfz-Haftpflicht nachgewiesen wird, darf ein Auto nicht fĂŒr den Straßenverkehr zugelassen werden. Dadurch wird gewĂ€hrleistet, dass bei einem Unfall unverschuldet beteiligte Personen eventuelle finanzielle SchĂ€den nicht aus eigener Tasche bezahlen mĂŒssen.

Die Erstzulassung bei einem Neuwagen

Die Erstzulassung (EZ) ist bei einem Fahrzeug das Datum, an dem es das erste Mal bei einer Behörde bzw. bei der Zulassungsstelle angemeldet und auch zugelassen wird. Das Auto kann zu diesem Zeitpunkt bereits ein Jahr oder noch mehr bei einem HĂ€ndler im Verkaufsraum gestanden haben und das Baujahr entsprechend frĂŒher sein. Das Baujahr ist das Jahr, in dem ein Fahrzeug gebaut wurde und die Erstzulassung (EZ) erst dann, wenn es vom HĂ€ndler oder vom KĂ€ufer erstmals bei der Zulassungsstelle angemeldet wird. Die Erstzulassung (EZ) wird von der Zulassungsstelle erteilt, wenn der zukĂŒnftige Fahrzeughalter die Zulassungsbescheinigung Teil II, die Versicherungs-Doppelkarte und einen gĂŒltigen Personalausweis oder Reisepass vorlegt. Wenn das Auto von einem HĂ€ndler angemeldet wird, benötigt er zudem eine Vollmacht des zukĂŒnftigen Fahrzeughalters. Bei der Erstzulassung wird die Zulassungsbescheinigung Teil I, frĂŒher Fahrzeugschein, ausgestellt die zusammen mit der Zulassungsbescheinigung Teil II, frĂŒher Fahrzeugbrief, den jeweiligen Fahrzeughalter als Besitzer des Fahrzeuges ausweisen.

Erstzulassung (EZ)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE