Euro 1

Autos mit Euro 1 sieht man heutzutage sehr oft auf Deutschlands Straßen. Bedingt durch die momentan eher schlechte wirtschaftliche Lage sind noch viele alte Autos unterwegs. Daran Ă€ndert auch die Abwrack- oder UmweltprĂ€mie nichts. Besitzer dieser Euro 1 Autos werden vom Staat krĂ€ftig zur Kasse gebeten, da Euronorm 1 Autos nicht besonders umweltfreundlich sind und eine Menge mehr an Kraftstoff verbrauchen als normale Autos. Bei einem Euro 1 Auto kann die Steuer schnell bis zu fĂŒnf Euro mehr je angefangenen Kubikzentimeter Hubraum ausmachen. Aber es gibt einige Möglichkeiten, diese Mehrkosten praktisch elegant zu umfahren, durch einen kleinen Umbau zum Beispiel.

Euro 1 Autos problemlos umbauen

Eine Möglichkeit, aus einem teuren Euro 1 Auto ein gĂŒnstigeres Auto zu machen, ist nicht einmal besonders schwer. Eine gute Werkstatt kann einfach und unkompliziert durch den Einbau eines so genannten Kaltlaufreglers aus einem Wagen mit Euro 1 ein Euro 2 Auto machen. Einzige Voraussetzung fĂŒr einen solchen Umbau ist, dass der Katalysator und die Lambdasonde in Ordnung sind und einwandfrei funktionieren. Diese Kaltlaufregler arbeiten wartungsfrei, sind rein mechanisch und reduzieren die schĂ€dlichen Stoffe im Abgas deutlich. So wird auch ein Euro 1 Auto nicht nur erheblich gĂŒnstiger, die Abgase werden tatsĂ€chlich sauberer. Und dies geht ganz einfach: Über eine DĂŒse wird Verbrennungsluft zugefĂŒhrt, deren Menge sich nach der Temperatur des KĂŒhlwassers richtet. Das nun weniger fette Kraftstoff-Luftgemisch erhĂ€lt mehr Luftsauerstoff. Dadurch wird der Sprit vollstĂ€ndiger verbrannt und so entstehen weniger Schadstoffe. Ist die gewĂŒnschte Temperatur erreicht, schaltet sich der Kaltlaufregler automatisch wieder ab. Eine Alternative dazu wĂ€re ein Rußfilter.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE