Euro 2

Wer ein Auto mit Euro 2 fĂ€hrt, hat zwei Möglichkeiten um Geld zu sparen: Entweder er verkauft sein Auto und kauft sich bis zum 1. Juli 2009 einen neuen Wagen mit Euro 4, oder er lĂ€sst sein altes Auto nachrĂŒsten. Beides hilft, der Steuererhöhung zu entgehen, denn Autos mit Euro 2 werden nach der neuen Steuerberechnung unter UmstĂ€nden sehr teuer. Aber nicht nur die Steuer wird fĂŒr die meist schon betagten Wagen mit Euronorm 2 kostspielig. Sollte der Sommer sehr heiß werden und die Ozon-Werte gefĂ€hrlich ansteigen, dann besteht fĂŒr Fahrzeuge mit Euro 2 Fahrverbot.

Euro 2 – eine NachrĂŒstung lohnt sich

Viele Besitzer von relativ alten Autos mit Euro 2 ĂŒberlegen, ihre Wagen umrĂŒsten zu lassen. Die Frage dabei ist, ob sich das UmrĂŒsten lohnt und was es ĂŒberhaupt kostet. Rein theoretisch kann jede KFZ-Werkstatt ein Auto von Euro 2 auf Euro 3 umrĂŒsten. Zuvor muss eine Abgasuntersuchung gemacht werden, um festzustellen, ob alle abgasrelevanten Bauteile des Wagens auch funktionieren. Sind Teile defekt, wie zum Beispiel ein bereits vorhandener Katalysator, mĂŒssen diese Teile vor der UmrĂŒstung ausgetauscht werden. Eine professionelle UmrĂŒstung von Euro 2 auf Euro 3 kann schnell und unproblematisch in knapp einer Stunde gemacht werden. Die neuen Werte mĂŒssen im Kfz-Schein eingetragen werden und schon kann man unter UmstĂ€nden viel Geld sparen. Die Kosten einer solchen UmrĂŒstung sind je nach Fahrzeug unterschiedlich. Wer sich mit Autos auskennt, kann auch fertige BausĂ€tze kaufen und die UmrĂŒstung selbst vornehmen. Das UmrĂŒsten von Euro 2 Wagen spart auf jeden Fall Geld.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE