VorfĂŒrwagen

FĂŒr viele Endkunden beziehungsweise KĂ€ufer von VorfĂŒhrwagen oder gebrauchten Fahrzeugen spielt die Unterscheidung in VorfĂŒhrwagen und gebrauchten Fahrzeugen keine wesentliche Rolle. Wichtig ist dieser Unterschied aber beim grenzĂŒberschreitenden Handel sowie im Bereich des Kfz-Handels allgemein. Ein gebrauchtes Fahrzeug kann unter UmstĂ€nden differenzbesteuert werden, da die Umsatzsteuer grundsĂ€tzlich auf den Mehrwert entfĂ€llt. FĂŒr VorfĂŒhrwagen – die ja an sich auch gebraucht sind, aber vor allem Werbezwecken dienen und nur auf den HĂ€ndler zugelassen wurden – gelten da teilweise andere Richtlinien und vor allem SteuersĂ€tze. Dies ist aber vor allem fĂŒr die Buchhaltung und die Abrechnung des HĂ€ndlers interessant, und nicht fĂŒr den jeweiligen Kunden.

Allgemeines ĂŒber die VorfĂŒhrwagen

VorfĂŒhrwagen dienen zu Werbezwecken und sollen dem kĂŒnftigen Kunden beziehungsweise Interessenten ermöglichen, den betreffenden Fahrzeugtyp nĂ€her kennenzulernen und auch einmal eine Probefahrt zu unternehmen. Sie dienen also zu ReprĂ€sentationszwecken und tragen in vielen LĂ€ndern auch ein gesondertes Kennzeichen. Viele VorfĂŒhrwagen sind aber bereits als solche gekennzeichnet und gut am Logo des betreffenden Autohauses zu erkennen. Nach einem bestimmten, vorher vom Hersteller in der Regel auch vorgegebenen Zeitraum werden diese VorfĂŒhrwagen in der Regel als gebrauchte Fahrzeuge verĂ€ußert. Da der Kilometerstand meist recht hoch ist, kann man als Kunde hier einen erheblichen Kostenvorteil erzielen. Dabei sollte allerdings beachtet werden, dass das Auto zwar neu aussieht, aber auf keinen Fall mehr ein Neues ist. Viele VorfĂŒhrwagen werden meist als so genannte Jahreswagen verkauft, wobei man sich hier aber trotzdem gut beraten lassen sollte. Auf jeden Fall sind diese Fahrzeuge in der Regel besser erhalten als die meisten regulĂ€ren Gebrauchten.

VorfĂŒrwagen

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE