Wasserstoff

Wasserstoff ist bei Fahrzeugen als Brennstoff im GesprĂ€ch, die von Brennstoffzellen angetrieben werden sollen. Ein solches Wasserstofffahrzeug nutzt die elektrische Energie, welche bei der Reaktion von Wasserstoff mit Sauerstoff entsteht. Vom Motor her betrachtet, handelt es sich bei so einem Fahrzeug demnach um ein Elektrofahrzeug. Im Labor kann Wasserstoff durch die Reaktion einer unverdĂŒnnten SĂ€ure mit Zink erzeugt werden. FĂŒr die industrielle Fertigung ist das Verfahren jedoch ungeeignet. In großen Mengen kann der Stoff mit dem Verfahren der Elektrolyse hergestellt werden. Dabei wird Wasser mittels elektrischen Strom in Wasserstoff und Sauerstoff gespalten. Das entstehende Wasserstoffgas kann dann bei der Kathode aufgefangen werden.

Der Wasserstoff in Fahrzeugen

Man kann sagen, dass seit mehreren Jahrhunderten daran geforscht wird, Wasserstoff fĂŒr den Antrieb von Fahrzeugen zu nutzen. Bereits im 18. Jahrhundert fĂŒllten französische Physiker einen Ballon mit diesem Stoff. Sie machten sich die Eigenschaft des Stoffes, 14 Mal leichter als Luft zu sein, zu eigen. Heute gilt der Stoff in Brennstoffzellen als Alternative zu Benzin in Verbrennungsmotoren. Einerseits emittiert eine Brennstoffzelle keine Schadstoffe, andererseits ĂŒbertrifft der Energiegehalt von Wasserstoff den anderer chemischer Brennstoffe. Das MilitĂ€r interessierte sich wiederum frĂŒhzeitig fĂŒr diesen Stoff, weil Brennstoffzellen leiser und zuverlĂ€ssiger als herkömmliche Akkumulatoren und Generatoren sind. Inzwischen gibt es bereits U-Boote, die mit diesem Stoff betrieben werden können. Seit 2004 sind von verschiedenen Herstellern Prototypen im normalen Straßenverkehr unterwegs. Auch Busse werden bereits im Linienbetrieb getestet. Ferner wurden auch HybridfahrrĂ€der und MotorrĂ€der, die mit Wasserstoff angetrieben werden, vorgestellt. Im Flugverkehr ist Wasserstoff nicht nur fĂŒr Ballonfahrer interessant. Raketen wĂ€ren ohne diesen vielseitigen Brennstoff gar nicht denkbar.

Wasserstoff

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE