Traktor-Reifen

Die AnsprĂŒche an die moderne Landwirtschaft haben sich erhöht und somit auch die an die Traktor-Reifen. Die Transportwege sind höher geworden und die Fahrzeuge haben deutlich mehr PS und dadurch auch eine höhere Höchstgeschwindigkeit. Dadurch wird die Reifenindustrie vor eine Herausforderung gestellt. Der Reifenabrieb findet hauptsĂ€chlich auf der Straße statt. Wohingegen auf dem Feld ein Traktor-Reifen einen niedrigeren Luftdruck haben sollte, um eine ausreichende Traktion zu bieten. Gleichzeitig ist es wichtig, den Boden zu schonen. Um den Verschleiß auf der Straße zu reduzieren, wĂ€re allerdings ein höherer Luftdruck besser. Um eine optimale Laufleistung zu erreichen, ist es wichtig, den Traktor-Reifen-Druck an die Belastungen des Fahrzeuges anzupassen.

Der richtige Traktor-Reifen

Mittlerweile gibt es Traktor-Reifen, die auf der Straße mit dem gleichen Luftdruck gefahren werden können wie auf dem Feld. Generell gilt, dass Niederquerschnittsreifen grundsĂ€tzlich besser fĂŒr den Einsatz mit hohem Straßenanteil geeignet sind als Standardreifen. Wichtig ist beim Einsatz eines Traktor-Reifens der richtige Luftdruck. Um das Gewicht besser zu verteilen, werden ballonartige Niederdruckreifen, so genannte Terrareifen, verwendet. Eine andere Möglichkeit zur Verteilung des Gewichtes ist die Montage eines zweiten Rades am eigentlichen Rad des Schleppers – der Zwillingsreifen. Durch beide Methoden wird das Gewicht verteilt und es entsteht weniger Bodendruck. Informationen ĂŒber zum Beispiel die TragfĂ€higkeit, den Hersteller, die Breite des Reifens sowie die Geschwindigkeitssymbole sind auf der Seitenwand des Traktor- Reifens zu finden. Die TragfĂ€higkeit und die einzelnen Geschwindigkeitssymbole werden im Handbuch erklĂ€rt. Wenn man den Traktor-Reifen sozusagen gut lesen kann, ist auch die Umbereifung kein Problem. Im technischen Handbuch kann man passende Alternativen finden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE