Gebrauchtwagen-Versicherung

Eine Gebrauchtwagen-Versicherung ist sinnvoll, egal ob Sie das Fahrzeug von einem HĂ€ndler oder von einer Privatperson kaufen. PrivatverkĂ€ufer sind im Gegensatz zu GebrauchtwagenhĂ€ndlern nicht verpflichtet, fĂŒr nach dem Verkauf entstehende MĂ€ngel eine Garantie zu geben. HĂ€ndler bieten die Gebrauchtwagen-Versicherung meistens beim Verkauf eines gebrauchten Fahrzeuges an. Wenn ein Schaden auftritt, muss dieser umgehend der Gebrauchtwagen-Versicherung gemeldet werden und das Fahrzeug darf erst dann repariert werden, wenn der Schaden geprĂŒft wurde. In einer Werkstatt wird der Schaden geprĂŒft und die Versicherung ĂŒber die Höhe des Schadens bzw. der Kosten informiert. Erst wenn die Versicherungsgesellschaft, bei der die Gebrauchtwagen-Versicherung abgeschlossen wurde, den Umfang und die Relevanz der Reparatur ĂŒberprĂŒft hat, darf das Fahrzeug repariert werden. In welcher Werkstatt die Reparatur durchgefĂŒhrt wird, bleibt normalerweise dem Fahrzeughalter ĂŒberlassen. Sie sollten allerdings beachten, dass beim Kauf vorhandene SchĂ€den am Fahrzeug von der Gebrauchtwagen-Versicherung nicht ĂŒbernommen werden.

Gebrauchtwagen-Versicherung zahlt Reparaturkosten

In der Regel richten sich die Erstattungen durch die Versicherungen bei Reparaturen danach wie viele Betriebskilometer zum Beispiel der Motor, das Getriebe, die Lenkung oder die Kraftstoffanlage vorweisen. Auf jeden Fall bietet die Gebrauchtwagen-Versicherung die Sicherheit, dass Sie im Schadensfall nicht die ganzen Kosten alleine tragen mĂŒssen. Wenn Sie zum Beispiel einen Gebrauchtwagen von einer Privatperson kaufen, die fĂŒr SchĂ€den nach den Verkauf keine Haftung ĂŒbernehmen muss, ist eine Gebrauchtwagen-Versicherung sinnvoll. SpĂ€testens wenn ein paar Monate nach dem Kauf ein Bauteil kaputt geht, werden Sie froh sein, dass Sie eine Gebrauchtwagenversicherung abgeschlossen haben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE