Zwei Mercedes-Modelle auf Platz 1 bei deutscher JD Power-Studie
Zwei Mercedes-Modelle auf Platz 1 bei deutscher JD Power-Studie Bilder

Copyright:

Die aktuelle Studie der Marktbeobachtungsagentur JD Power in Deutschland hält jede Menge Überraschungen bereit. So erreichten 2009 zum ersten Mal zwei deutsche Fahrzeuge die Höchstwertung bei der Kundenzufriedenheit. Die Hersteller, die sonst auf die ersten Platzierungen abonniert waren – vornehmlich die Japaner – rutschten dagegen ab. Insgesamt sind die Autokäufer mit ihren Fahrzeugen offenbar zufriedener als in der Vergangenheit, berichtete am 25. Juni 2009 „Auto-Bild online“.

Aus den Antworten von 20 000 befragten Fahrzeugbesitzern ermittelt JD Power den Zufriedenheitswert VOSS (Vehicle Ownership Satisfaction Study) zu 113 untersuchten Fahrzeugen. Der Wert wird in Prozent angegeben. Die vier Teilkriterien werden dabei unterschiedlich stark gewichtet: Attraktivität geht mit 32 Prozent am stärksten in die Bewertung ein, es folgen Qualität (26 Prozent), Kosten (22 Prozent) und Service (20 Prozent). Die Klassensieger bei der Kundenzufriedenheit:

Kleinstwagen: Toyota Aygo imit 82,2 Prozent
Kleinwagen: Daihatsu Sirion mit 83,7 Prozent
Untere Mittelklasse Toyota Corolla mit 83,9 Prozent
Mittelklasse: Renault Laguna mit 85,6 Prozent
Oberklasse: Mercedes-Benz E-Klasse mit 85,6 Prozent
Sportwagen Mercedes-Benz CLK mit 87,4 Prozent
Vans: Skoda Roomster mit 84,6 Prozent
Geländewagen: Nissan Qashqai mit 85,8 Prozent

Schaut man sich die Markenwertung an, so legt Alfa Romeo – zusammen mit Mercedes-Benz auf Platz drei – einen erstaunlich guten Start hin. Die Alfisti sehen ihren Wagen noch vor BMW und Audi. VW, Ford und Opel haben Nachholbedarf. Das Schlusslicht bildet der Smart:

Markenwertung

1. Daihatsu mit 84,3 Prozent
2. Alfa Romeo und Mercedes-Benz mit 83,5 Prozent
3. BMW mit 83,4 Prozent
4. Audi und Toyota mit 83,1 Prozent
5. Mazda, Mini und Skoda mit 83 Prozent
6. Honda mit 82,9 Prozent
7. Volvo mit 81,9 Prozent
8. Mitsubishi mit 81,6 Prozent
9. Dacia und Volkswagen mit 81 Prozent
10. Suzuki mit 80,8 Prozent
11. Nissan mit 80,6 Prozent
12. Seat mit 80,5 Prozent
13. Renault mit 80,1 Prozent
14. Citroen mit 79,8 Prozent
15. Hyundai mit 79,7 Prozent
16. Ford mit 79,6 Prozent
17. Kia, Opel und Peugeot mit 79 Prozent
18. Fiat mit 77,8 Prozent
19. Chevrolet mit 77,5 Prozent
20. Smart mit 77,2 Prozent
*
Wertungen wie diese spiegeln mehr das Image der Marken als die tatsächliche Qualität. Solange es nicht zu einem Liegenblieben eines Fahrzeugs kommt oder heftige Reparaturen kommt, messen die Studien, ob und wie die Erwartungen des Käufers an sein Auto erfüllt werden. Natürlich hat ein Käufer eines Dacia völlig andere Erwartungen an seinen Sandero als ein VW-Kunde an seinen Golf. Wenn dieser Erwartungen jeweils erfüllt werden, sind beide im selben Maße zufrieden. So erklären sich Wertungen wie die für Alfa Romeo und Mercedes-Benz auf Platz drei, oder eben Dacia und Volkswagen gemeinsam auf Platz 13.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi RS Q8.

Audi RS Q8 Erlkönig erspäht

Vorstellung Audi RS 6 Avant

Vorstellung Audi RS 6 Avant

Volkswagen T6.1: Fit wie am ersten Tag

Volkswagen T6.1: Fit wie am ersten Tag

zoom_photo