Cabrios

Die Bezeichnung Cabrio ist die Kurzform fĂŒr Cabriolet und bedeutet im Französischen etwa so viel wie: LuftsprĂŒnge machen. Bereits vor dem Zeitalter der Automobile wurden offene Pferdewagen als Cabrios bezeichnet und bei guter Wetterlage fĂŒr AusflĂŒge genutzt. Heutige Cabrios verfĂŒgen meist ĂŒber zwei TĂŒren und zwei bis fĂŒnf SitzplĂ€tzen. Zudem können sie natĂŒrlich ein wegklappbares Verdeck vorweisen, wobei diesbezĂŒglich zwischen so genannten Softtops und Hardtops unterschieden wird. WĂ€hrend das Verdeck eines Softtops aus weichem Material wie PVC oder Stoff besteht, besteht ein Hardtop aus festen Materialien wie Stahl und Kunststoff. Letzteres bietet zwar eine höhere StabilitĂ€t, nimmt allerdings auch mehr Platz in Anspruch und erhöht letztlich das Gesamtgewicht des Cabrios.

Cabrios auch als Ganzjahresalternative

Gerade im Sommer ist es ein angenehmes GefĂŒhl, das Verdeck des Cabrios innerhalb kĂŒrzester Zeit einzuklappen und den Fahrtwind in den Haaren zu spĂŒren. Doch da die technischen Weiterentwicklungen der letzten Jahre immer besser verarbeitete und dadurch sehr stabile Verdecke ermöglichten, können Cabrios heute auch durchaus ganzjĂ€hrig gefahren werden, ohne dass man einen allzu großen Unterschied zu normalen PKW spĂŒrt. In den letzten Jahren kamen zudem einige bezahlbare Varianten auf den Markt, wodurch die Nachfrage weiter gesteigert werden konnte. Beispielsweise kann das gĂŒnstigste Modell als Neuwagen bereits ab ca. 13.000 € erstanden werden. Und auch andere Modelle bewegen sich preislich deutlich unter der 20.000 €-Grenze. All diese Faktoren fĂŒhrten letztlich dazu, dass sich Cabrios heute sehr großer Beliebtheit erfreuen und regelmĂ€ĂŸig neue, weiterentwickelte Modelle auf den Markt kommen. Da viele Wissenschaftler von einer KlimaerwĂ€rmung ausgehen, wird es in Zukunft wahrscheinlich auch zunehmend attraktiver, mit offenem Verdeck zu fahren.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE