Tiptronic

Tiptronic stellt eine Getriebeart dar, bei der man die GĂ€nge ĂŒblicherweise allein dadurch wechseln kann, dass man den Schalthebel nach vorn drĂŒckt beziehungsweise nach hinten zieht. Zudem entsprechen die zur VerfĂŒgung stehenden GĂ€nge in etwa denen eines Automatikgetriebes. Es gibt also Einstellungen zum Parken, RĂŒckwĂ€rtsfahren und sozusagen normalen Fahrbetrieb, und der Schaltvorgang unterscheidet sich dadurch vom Schaltvorgang bei einem herkömmlichen manuellen Getriebe. Tiptronic kann man dementsprechend als Mischung zwischen manuellem und Automatikgetriebe verstehen. Mitunter kann der Gangwechsel auch durch das Bedienen von Schaltern am Lenkrad realisiert werden. Letztendlich zielt Tiptronic also darauf ab, den Schaltvorgang zu vereinfachen und dadurch auch zu beschleunigen.

Die Geschichte von Tiptronic

Erstmals Verwendung fand Tiptronic im Jahre 1989 im Porsche 911. Porsche ließ sich den Namen zudem auch als Markenbezeichnung eintragen, wobei auch die Automobilfabrikanten Audi und Volkswagen in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts diese Bezeichnung fĂŒr entsprechende Modelle verwendeten. Die Bezeichnung Tiptronic setzt sich aus tip fĂŒr antippen und tronic fĂŒr Elektronik zusammen. Durch bloßes Antippen des Schalters kann der Gang also aufgrund elektronischer Übertragungen gewechselt werden. Eine Kupplung muss demzufolge nicht extra bedient werden, was die Schnelligkeit des Gangwechsels erhöht. Auch dadurch wird deutlich, dass Tiptronic eigentlich fĂŒr den Motorsport entwickelt wurde. GrundsĂ€tzlich schaltet das Getriebe automatisch, wobei dem Fahrer allerdings die Möglichkeit gegeben wird, auch manuell zu schalten. Auf diese Weise wird die Sicherheit bei einem Überholmanöver erhöht, da bei Erreichen der Drehzahlgrenze automatisch in den höheren Gang geschaltet wird. Auch kann durch manuelles Herunterschalten die Bremskraft des Motors vor Kurven genutzt werden.

Tiptronic

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE