BMW M1

BMW M1

Seine Premiereerlebte der BMW M1 1978 auf dem Pariser Autosalon. Das markante ... mehr

Design stammte vom italienischen Designer Giorgetto Giugiaro.

Für den M1standen insgesamt drei Motoren zur Verfügung.

Der Prototyp,welcher 1972 als BMW Turbo vorgestellt wurde besaß einenReihen-Vier-Zylinder mit Turboaufladung und 2 Liter Hubraum, der esauf 200 PS brachte.

Die Serienversionwies einen Reihen-Sechs-Zylinder mit vier Ventilen pro Zylinder und3,5 Liter Hubraum auf. Dieser Motor hatte eine Leistung von 204kW/277 PS bei 6600 U/Min.

Die Rennversionwar ebenfalls ein Reihen-Sechs-Zylindern mit vier Ventilen proZylinder. Die normale Rennversion kam damit auf 345 kW/470 PS, mitTurboaufladung auf 626 kW/850 PS.

Bis 1981, dem Jahr derProduktionseinstellung wurden 456 Stück dieses Fahrzeuges gebaut.Das erscheint recht wenig gegenüber anderen Serienfahrzeugen. Doch die Serienproduktion, des für den Rennsport konzipierten BMW M1, wurdenur aufgenommen, um an Rennserien teilnehmen zu können, fürdie nur Serienfahrzeuge zugelassen wurden.

Die BMW M1Straßenversion konnte den Sprint von 0-100 km/h in 5,6 Sekundenbewältigen. Bis 1986, dem Jahr in dem der Porsche 959 auf den Marktkam, war der BMW M1 der schnellste Seriensportwagen eines deutschenAutomobilproduzenten.

Entdecken Sie eine Vielzahl günstiger Neu- und Gebrauchtwagen bei www.auto.de. Ob Limousine, Kombi, Cabrio oder Coupé, hier finden Sie garantiert das passende Auto.