Opel GT

Opel GT

Mit einer äußerst markanten Form überrascht der Opel GT bei seiner Markteinführung im Jahr 1968. Schließlich ist das zweisitzige Sportcoupé durch seine taillenförmige Karosserie (Coke-Bottle-Form) ebenso unverwechselbar wie durch die seitlich wegdrehenden, auch als Schlafaugen bezeichneten Klappscheinwerfer. Zu Beginn schöpfen die als Opel GT 1100 und Opel GT 1900 bekannten Modelle ihre Kraft aus einem 60 PS starken 1.1 Liter-Vierzylinder mit einer Höchstgeschwindigkeit von 155 km/h bzw. aus einem 90 PS starken 1.9 Liter-Triebwerk, das eine Spitzengeschwindigkeit von 185 km/h erzielt. Im Jahr 1970 ersetzt der Opel GT/J den GT 1100. Obwohl der GT/J mit dem Aggregat des GT 1900 ausgestattet ist, ist dieser aufgrund der sparsamen Ausstattung für einen erheblich niedrigeren Preis erhältlich. Alle bis 1973 produzierten Modelle sind Hecktriebler und verfügen serienmäßig über ein Vierganggetriebe. Seit 2003 rühmt sich der Opel GT offiziell als Oldtimer und darf mit einem H-Kennzeichen gefahren werden. Unter der Bezeichnung Opel GT erblickt im Jahr 2006 auf dem Genfer Autosalon ein Sportwagen das Licht der Öffentlichkeit - der Opel GT Roadster. Nicht nur Liebhaber von Sportwagen sollten bei www.auto.de vorbeischauen, denn hier ist für jeden Geschmack das richtige Fahrzeug dabei.

Opel GT Gebrauchtwagenangebote

  • Opel GT

    Gebrauchtwagen 04/2007 28.000 km 194 kw (264 PS) 16000,- EUR
    84453 Mühldorf
    Benzin, Handschaltung
    9.2/13/6.9 l/100km Kraftstoffverbrauch (komb. / innerorts / außerorts)
    218 g/km CO2-Emission kombiniert
  • Opel GT

    Gebrauchtwagen 04/2007 28.000 km 194 kw (264 PS) 16000,- EUR
    83527 Haag
    Benzin,
    9.2/13/6.9 l/100km Kraftstoffverbrauch (komb. / innerorts / außerorts)
    218 g/km CO2-Emission kombiniert
  • Opel GT / im Kundenauftrag

    Gebrauchtwagen 05/2008 55.618 km 194 kw (264 PS) 24950,- EUR
    26389 Wilhelmshaven
    Benzin, Handschaltung
    9.2/13/6.9 l/100km Kraftstoffverbrauch (komb. / innerorts / außerorts)
    218 g/km CO2-Emission kombiniert